Predigt anhören

Aktueller Gemeindebrief

Klicken Sie hier um unseren aktuellen Gemeindebrief als PDF-Datei herunterzuladen.

 

Um am Gottesdienst teilnehmen zu können, muss man sich verbindlich anmelden. Dies ist am jeweiligen Donnerstag vor dem Gottesdienst möglich, per Telefon im Gemeindebüro unter 04921-942523 (ggf. auf den AB sprechen) oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier kann man sich online über unser Buchungsportal zu den Gottesdiensten anmelden. Bitte einfach die erforderlichen Felder ausfüllen, ihr bekommt dann eine Buchungsbestätigung per Email. Es auch ist möglich, sich für mehrere, kommende Gottesdienste anzumelden, auch mit mehreren Personen.

HINWEIS: Die Online Anmeldung zum Gottesdienst über die Plattform, ist immer bis zum Samstag um 18.00 Uhr, vor dem jeweiligen Sonntag möglich.

Hier gehts zum online Anmeldeportal.

Wir feiern zwei Gottesdienste am Sonntag:  um 09.30 Uhr und um 11.00 Uhr

 

Ab 11.00 Uhr ist möglich den Gottesdienst live zu sehen:

HIER KLICKEN um zum Livestream in unserem Youtube-Kanal zu kommen. Einfach das neueste Video anklicken  

Hinweis: Die Predigt steht nach Veröffentlichung wie gewohnt als Audiodownload im Abschnitt Predigten zur Verfügung.

Hier geht zu unserem Youtube-Kanal mit allen bisherigen Videoimpulsen.

Sie/Du /möchtenmöchtest für Sie/Dich beten lassen oder benötigts ein seelsorgerliches Gespräch? Dies ist jederzeit möglich, ein Anruf im Gemeindebüro unter 04921-942523 genügt und wir vereinbaren einen Termin.  

Regelmäßig gibt es wichtige Informationen aus dem Gemeindebüro.

Update vom 26.03.2021:

Liebe Geschwister,

das war ja wieder eine turbulente Woche mit vielen widersprüchlichen Meldungen. Stand heute ist, dass wir unsere Gottesdienste auch weiterhin als Präsenzgottesdienste anbieten dürfen. Die Bitte auf online umzustellen wurde offiziell zurück genommen.

Grundsätzlich haben wir als Gemeindeleitung ausführlich darüber beraten und sind eins darüber, dass gerade auch die, für uns so wichtigen, Ostergottesdienste stattfinden sollen und können. Wir haben ein sehr ausgearbeitetes Sicherheitskonzept und die Vergangenheit hat zudem bewiesen, dass dieses Konzept greift und wir mit zuversichtlichem Herzen auch weiterhin unsere Gottesdienste anbieten und besuchen können. Zumal für diejenigen, die lieber das Onlineangebot nutzen wollen, diese Möglichkeit ja auch weiterhin vollumfänglich verfügbar ist.

Ich möchte an dieser Stelle dafür werben die Gottesdienste in der Gemeinde Am Steinweg zu besuchen. Auch wenn vieles eingeschränkt ist, entsteht dennoch ein Gefühl der wohltuenden und stärkenden Gemeinschaft. Zudem sind wir für viele Christen auch ein ermutigendes Zeugnis, dass auch in solchen Zeiten lebendige Gottesdienste eine starke Kraftquelle des Glaubens sind. Und ich bin nach wie vor zu tiefst davon überzeugt, dass unser gemeinsames Hören auf Gottes Wort und Stimme und unser gemeinsames Gebet in dieser Stadt einen großen Segen und geistliche Wirkung hinterlässt.

So lesen wir in den Sprüchen Kap 11,11: Durch den Segen der Aufrichtigen steigt eine Stadt auf, durch den Mund der Gottlosen aber wird sie niedergerissen.

Die Ostergottesdienste werden einen großen Segen aufsteigen lassen – davon bin ich überzeugt.

Unsere 40 Tage Gebetszeit (Jeweils von 18.30 – 19.00) läuft deshalb auch weiter und wir erleben eine sehr gute Resonanz. Nächste Woche werden wir in diesen Gebetszeiten zudem noch eine kurze Passionsandacht integrieren. Diese Andachten werden aber auch als email und whatsapp Impuls verfügbar sein.

An Karfreitag feiern wir um 10.00 Uhr zu einen Gottesdienst (parallel auch als Livestream) und um 18.30 treffen wir uns wie gewohnt zum Gebet und nutzen die Zeit auch für eine Abendmahlsfeier (natürlich auch unter den aktuellen Abstands- und Hygieneregeln ). Vielleicht möchtet ihr ja auch im familiären Rahmen zuhause für euch Abendmahl feiern. Auf unserer Homepage findet ihr an diesem Tag wieder eine online Abendmahlsfeier, an die ihr euch anschließen könnt)

Am Karsamstag um 18.30 Uhr findet unsere letzter Gebetsabend aus der 40 tägigen Gebetszeit statt.

Und an Ostern feiern wir wie gewohnt zwei Auferstehungsgottesdienste um 09.30 und um 11.00 Uhr (dieser Gottesdienst auch als Livestream).

Meldet Euch doch an – über unser Anmeldeportal oder telefonisch im Gemeindebüro.

Natürlich sehen wir auch mit Sorge, wie sich die aktuelle Coronasituation entwickelt. Deshalb haben wir die Kinder- und Jugendarbeit, die gerade wieder am starten war, noch einmal auf die Zeit nach Ostern verschoben und auch die Auferstehungsandacht am Ostermorgen auf dem Friesenhügel müssen wir aufgrund der allgemeinen Entwicklung absagen.

Aber dennoch sind wir zuversichtlich und ermutigen im Gebet nicht nachzulassen, damit wir diese herausfordernde Zeit bald mit der Auferstehungskraft Jesu überwinden.

Ostern kann nichts klein machen – Jesus ist auferstanden! Und das gilt unter allen Umständen! Möge die Osterfreude uns auch in diesem verrückten Jahr neu erfüllen.

Für die Gemeindeleitung euer Michael

 

Update vom 12.03.2021:

Liebe Geschwister, 

wie viele ja schon mitbekommen haben war am vergangenen Sonntag eine mit Corona infizierte Person im 11.00 Uhr Gottesdienst anwesend.
Somit ist der viel befürchtete Ernstfall nun eingetreten und unsere umgesetzten Schutzmaßnahmen hatten sich zu bewähren. 
Schnell war der Kontakt zum Gesundheitsamt Emden hergestellt und alle weiteren Maßnahmen konnten so in enger Absprache abgestimmt werden.
Nötige Kontaktverfolgungen wurden durchgeführt und alle vom Geschehen betroffenen Personen informiert, bzw. stehen schon im Kontakt mit dem Gesundheitsamt.
Wichtig ist dabei festzustellen, Stand heute, dass sich niemand in der Gemeinde, bzw. im Gottesdienst mit dem Virus infiziert hat.

Das bedeutet damit auch, dass unser aufgestelltes Hygienekonzept, dass uns in vielen Bereichen des Gemeindealltags viel abverlangt, gegriffen hat. Das Infektionsgeschehen hat sich nicht unkontrolliert verbreitet, eine umfassende Quarantänemaßnahme für alle Gottesdienstbesucher konnte ebenso abgewendet werden.
An dieser Stelle unseren herzlichen Dank an alle, die an unserem Sicherheits- und Hygienekonzept mitgestalten und Sonntag für Sonntag für die Umsetzung der nötigen Maßnahmen Sorge tragen.
Sicherlich macht uns allen die Umsetzung der Maßnahmen große Mühe und auch diejenigen die für die Umsetzung Verantwortung übernehmen auch mancherlei Sorge, aber im Ergebnis hat sich alle Mühe bewährt. Auch in der Bewertung des Vorfalles mit dem Gesundheitsamt wurden die getroffenen Maßnahmen bestätigt und konnten sehr positiv in die Gefährdungsbewertung einfließen.

Wirklich Mut machend ist in diesem Zusammenhang auf unsere Rückfrage, die Einschätzung des Gesundheitsamtes, dass auch weiterhin die Gottesdienste uneingeschränkt in der jetzigen Form durchgeführt werden können. Das bedeutet, Präsenzgottesdienste finden wie gewohnt weiter statt. 

Dabei wird es umso wichtiger, die Schutzmaßnahmen wirklich zu beachten, da sie tatsächlich den größtmöglichen Schutz gewähren.
Wir bitten noch einmal dringend: Haltet die Abstände, verzichtet auf körpernahe Begrüßungen, bleibt auf den vorgegeben Wegen, achtet auf die Anweisungen der Doorkeeper und tragt unbedingt eure Schutzmasken (bevorzugt FFP2 Masken).

Wir haben die letzten Tage erlebt, dass in dem ganzen Geschehen, wir als Gemeinde dennoch im hohen Maße Bewahrung erfahren durften. Darum haben wir die Freiheit weiterhin Präsenzgottesdienste und unser 40 Tage Gebet anzubieten. Diejenigen, die sich in dieser Zeit dafür entscheiden Zuhause zu bleiben, denen sei weiterhin unser Livestream vom Gottesdienst und auch das Mittwochsgebet als Videokonferenz um 19.00 Uhr anbefohlen.

Darum, lasst uns nun mit Freimütigkeit hinzutreten zum Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zur rechtzeitigen Hilfe. (Hebräer 4,16)

Im Namen der Gemeindeleitung 

Euer Michael Burg

 


 

Update vom 04.02.21:

Liebe Geschwister,

Ostern 2021: Wie geht’s weiter, wenn es weiter geht?

In unserer Gemeindeleitungsklausur wurden in den intensiven Gebetszeiten uns sehr deutlich: Wir haben große Hoffnung!!!

Wir haben die lebendige Hoffnung, dass wir als Gemeinde wieder erleben, dass die Stühle alle an ihrem Platz stehen, dass wir wieder miteinander das Lob Gottes singen und wieder Taufen und Feste feiern werden.

Speziell ein Gebetseindruck hat uns besonders bewegt: Ostern 2021, so glauben wir, könnte für uns ein wichtiges Datum werden.
Ostern als wichtiger Startpunkt, wie wir als Gemeinde unseren Auftrag und unsere weitere Gemeindearbeit gestalten oder neu starten können. Dabei wollen wir nicht einfach ein „weiter wie bisher“, sondern Gott im Gebet bitten, dass er uns Wegweisung und Klarheit schenkt, wie es nach Ostern weitergehen kann, wo vielleicht neue Schwerpunkte oder neue Konzepte der Gemeindearbeit sinnvoll und nötig wären.

Wir wollen Gottes Willen für unsere Gemeindezukunft erfragen – und das nicht nur als Gemeindeleitung, sondern als ganze Gemeinde in der Zeit vor Ostern.
Dazu planen wir eine 40 Tage Gebetsaktion (ähnlich wie die vor Weihnachten), an der wir jeden Tag (ab 24.02.2021) in der Zeit von 19:00 – 19:30 Uhr uns im Gemeindezentrum zum Gebet treffen (mittwochs auch online!).

Wir wollen Gott gemeinsam fragen, wie es weitergehen soll, welche Wege er mit uns weitergehen will.

Wir werden die Eindrücke, die im Gebet kommen, sammeln und mit der Gemeindeleitung auswerten. In einem späteren Schritt (nach Ostern) in Gesamtmitarbeitertreffen zusammen überlegen, wie einzelne Schritte auch konkret umgesetzt werden können.

In den Gebetstreffen werden die Eindrücke an einer speziellen Wand gesammelt … auch wenn zu Hause gebetet wird, bitten wir die Eindrücke an die Ältesten weiterzugeben, damit auch diese Eindrücke gesammelt werden und später zusammen mit allen Eindrücken durch die Gemeindeleitung ausgewertet werden können.

Deutlich wurde uns auch, dass diese Gebetsaktion von daher noch intensiver wird, wenn wir ermutigen, speziell in der Karwoche vor Ostern zu beten und zu fasten. Fasten als ein freiwilliger Verzicht und eine neue Konzentration auf das Reden und Handeln unseres Herrn dürfte uns noch tiefer in diesen Prozess der Suche nach neuer Wegweisung führen.

Mit der Feier der Auferstehung Jesu an Ostern gehen wir dann bewusst in eine neue Zeit als Gemeinde. Wir gehen mit dem, was wir in dieser Gebets- und Fastenzeit empfangen haben, in einem nächsten Schritt in die konkrete Planung, wie es weitergeht, wenn es weitergeht. (Gesamtmitarbeitertreffen, um das Empfangene konkret umzusetzen).

Ein großer Wunsch ist es, dass wir diesen Ostergottesdienst mit einer Taufe verbinden können, quasi als Mut machendes Zeichen Gottes, dass er mit uns weitergehen will. Vielleicht befasst du dich gerade mit der Tauffrage ... melde dich doch einfach.

Inhaltlich wird es in dieser Voroster-Zeit, neben thematisch abgestimmten Gottesdiensten, auch eine kleine Themenreihe zum Thema „Kraftvolles Gebet“ geben.

Hier versuchen wir auch einen neuen Weg zu gehen, der uns in der Klausur vor Augen stand.
Unter dem Motto: „Klartext – 30 min. Livetalk vom Steinweg“ wird an 3 Abenden jeweils von 19:30 – 20:00 Uhr in einem neuen Format, online auf YouTube mit verschiedenen Gästen über folgende Themen nachgedacht:

11.02.2021    Kraftvolles Gebet – Gottes Stimme lauter machen
25.02.2021    Kraftvolles Gebet – Wenn Erfahrung und Verheißung sich widersprechen
11.03.2021    Kraftvolles Gebet – Durch „Fasten“ zu neuer Glaubenskraft
(Für Interessierte werden wir auch einen CD-Mitschnitt anbieten)

Wir freuen uns auf die vor uns liegende Osterzeit und laden euch herzlich ein, dabei zu sein.

PS: Nicht vergessen: Auch für die Teilnahme am Abendmahlsgottesdienst könnt ihr euch jetzt online oder telefonisch anmelden.

Euer Michael


Update vom 22.01.2021:

Liebe Geschwister,

Lockdown verlängert - Maßnahmen verschärft ... so erleben wir es ja jetzt schon Monate.

Und trotzdem: Wir feiern Gottesdienst - weil wir gesegnet sind und weil wir ein Segen sind. Ich glaube nach wie vor, dass wir als Kinder Gottes ein Segen sind, einfach auch dadurch, dass wir am Gottesdienst festhalten und damit auch ein Lichtzeichen in dieser finsteren Zeit setzen.

Offensichtlich sieht die Politik das ähnlich, sonst wäre wohl ein Gottesdienstverbot gekommen.

Für uns ändert sich aktuell lediglich eine Sache: Die Teilnahme am Präsenzgottesdienst ist nur mit einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung möglich (OP-Masken oder FFP2). So können wir weiterhin in einem sicheren und den Anforderungen genügenden Rahmen Gottesdienst feiern.

Und noch eine wichtige Information:
Unser Gemeindegebet am Mittwoch haben wir versuchsweise erweitert mit der Möglichkeit, auch per Videokonferenz daran teilnehmen zu können. Nach dem ersten Versuch vom 20.01. hat sich aber deutlich herausgestellt, dass Präsenzgebet und Videokonferenz gleichzeitig anzubieten nicht zufriedenstellend funktioniert. Um das störungsfrei und verständlich anzubieten, müsste doch ein erheblicher technischer Aufwand betrieben werden, den wir so mittwochs nicht leisten können.
Deshalb wird es zukünftig mittwochs von 19:00 - 19:30 Uhr wie gewohnt unser Gemeindegebet hier vor Ort geben. Und zusätzlich von 19:30 - 20:00 Uhr eine Gebetszeit als reine Videokonferenz, zu der Ihr Euch online (mit den bekannten Zugangsdaten) dazuschalten könnt. So wird auch diese Online-Gebetszeit besseren Austausch bieten.

Für heute war das erst einmal genug Information.
In den kommenden Tagen gibt es noch einmal eine längere Information, wie es als Gemeinde weitergeht, wenn es weitergehen kann!
Nur so viel: Vor uns steht eine bewegende vorösterliche Zeit.

Bleibt bewahrt und bleibt vor allem auch in der Freude unseres Herrn Jesus

Euer Michael


Update vom 15.01.2021:

Liebe Geschwister, 

nach einem Treffen mit den Musikern und Technikern der Gemeinde hat sich herausgestellt, dass es an der Zeit ist, unseren Gottesdienst-Livestream zu überdenken und auf die geänderten Gegebenheiten und Wünsche der Zuschauer und Mitarbeiter anzupassen. 

Für die nächsten Gottesdienste ist deshalb geplant, den Livestream über den gesamten 2. Gottesdienst anzubieten. 
D. h. ab 11:00 Uhr könnt ihr den gesamten Gottesdienst bis zum Ende verfolgen. Musikalisch und vom Ablauf sind wir dadurch deutlich flexibler und an den Bildschirmen wird mehr das Gefühl erzeugt, einen Gottesdienst zu besuchen als nur eine Predigt zu sehen. 

Gebt uns gerne ein Feedback dazu, wenn ihr den Livestream gesehen habt ... 

Also bitte einplanen: Start Livestream jetzt am Sonntag um 11:00 Uhr! 

Und noch eine wichtige Information: 
Gerade in dieser Zeit ist es überaus wichtig, dass wir als Gemeinde weiterhin im Gebet bleiben. In der Vorweihnachtszeit haben wir das sehr segensreich erlebt. In der Osterzeit wollen wir das auch wiederholen mit einer speziellen Gebets- und Fastenzeit (mehr dazu in den nächsten Wochen). 

Aber auch jetzt möchte ich euch die Gebetstreffen dienstags um 9:30 Uhr und mittwochs um 19:00 Uhr anbefehlen. 
Wir treffen uns in der Gemeinde unter den aktuellen Coronaregeln und halten das Gebet für die Stadt und für die Gemeinde, für die Menschen in unserem Umfeld aufrecht, weil wir glauben, dass es Segen und Gottes Handeln bewirkt. 

Ab kommenden Mittwoch um 19:00 - 19:30 Uhr möchte ich neben der Präsenzveranstaltung in der Gemeinde auch parallel über die Möglichkeit der Videokonferenz eine Teilnahme am gemeinsamen Gebet ermöglichen. 
Ich bin gespannt, wie das funktionieren wird. 
Die entsprechenden Zugangsdaten veröffentlichen wir nächsten Dienstag via Mail und Homepage. 

"Betet allezeit und ermattet nicht" - rät uns Jesus Christus sehr dringend (Lukas 18,1) 

Bleibt bewahrt und behütet 

Euer Michael 

PS: Es ist jederzeit möglich, ein Seelsorgegespräch oder Gebet (nach Vereinbarung) zu erhalten. 


Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

Ihr Weg zu uns

Ihr Abfahrtsort:

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Es ist geschafft - die erste Online Landesverbandsratstagung in NRW

Ein großer Erfolg; die erste Ratstagung des Landesverbandes NRW digital aus der EFG Erkrath gestreamt. Screenshot 46Schon wieder ein Landesverbandsrat mit dem Motto „Machen ist wie wollen, nur krasser“. Fällt uns nichts anderes ein? Wir merkten, in dieser Pandemie-Zeit ist „Machen“ nicht so einfach und vieles ist tatsächlich nur „krass“. ...

20.03.2021


3. Kurs Seelsorge und Beratung des Kurses 2019/2021

Gerade hat die dritte Kurswoche des laufenden Kurses 2019/2021 mit 16 Teilnehmenden aus FeG und EFG stattgefunden. Zum ersten mal digital! Eine Teilnehmerin berichtet davon..

30.03.2021

Menschen im Gemeindeumfeld erreichen

Seit ihrer Gründung 2001 ist der Name Programm: Die projekt:gemeinde Wien verwirklicht Projekte, von der Arbeit mit Geflüchteten über eine Bibelschule bis hin zu einem Wohnangebot für Studierende..

30.03.2021